Bauernhof Münsterland

Der in die Jahre gekommene Wohnraum eines traditionsreichen Bauernhofes im Münsterland ist rundum erneuert worden.

Decke, Boden und Wände sind mit Sensibilität fürs Historische und lang lieb Gewonnene renoviert worden. Aussen und Innen verschmelzen durch die Farbgestaltung. Historische Möbel wurden fachgerecht restauriert und integriert.

Fachmännisch restaurierte Essgruppe mit Mittagsschläfchen-Sofa.
Sanfte Grüntöne draußen wie drinnen, Lebendigkeit mit leisen Farbkontrasten.
Den Raum in eine Farbe hüllen- das muss nicht erdrücken…

Appartement Ratingen

Die Bauherrin wünschte sich mehr Platz für den Esstisch, mehr Stauraum für Bücher und Medien, sowie einen aufgeräumten Grundriss, der Raum zum Atmen läßt und den schlauchartigen Charakter des Raumes bricht.

Ein zusätzliches Wandstück wurde eingezogen, ein neuer Natursteinboden verlegt, Wände und Decke aufwendig saniert, TV- Möbel und Regale von mir entworfen.

Harmonische Raumwirkung durch unaufdringlichen Möbelentwurf für TV und Bücher. Im Hintergrund zweites Bücherregal, Beide verbunden durch die Deckenabschlussleiste. Die vorhandenen klassischen Sofas u. Teppiche wurden gelungen integriert.
Vorher
Das Stilmöbel steht in belebendem Gegensatz zur schlichten Linienführung der modernen Essgruppe und der Regale. Moderne, zeitlose Leuchten und die Deckenleiste komplettieren das Bild.
Vorher
Essplatz: klein, aber fein.
Sonnige Farben, weiches Licht, kräftiger Holzkontrast.

Privathaus Düsseldorf - Wohnraum

Aufgabenstellung war die komplette Neugestaltung des Wohnraums mit Anbindung an den Essbereich. Da es vorher zwei nebeneinander liegende Eingänge zum Wohnraum gab, mußte die gesamte Wegführung neu durchdacht werden und die Schwerpunkte des Raumes im Grundriß neu definiert werden.

Der neue Durchgang wird durch die künstlerische Gestaltung des vorgesetzten Elements betont.

Besondere Entwurfsarbeiten meinerseits waren das Bücherregal mit zusätzlichen, vor der Front schiebbaren Regalen, und der große, handgetuftete Teppich dessen Garne abgestimmt auf die seidene Wandbespannung und die Fensterdekorationen speziell gefärbt wurden.

Die Lichtplanung betont die neu geschaffene Innenarchitektur.

Blick auf das U-förmig gearbeitete Schieberegal.
Detail Teppich: rote Seide, grüne Wolle. Perfekt auf den Vorhang abgestimmt.
Neuer, künstlerisch gestalteter Durchgang mit indirekter Beleuchtung.
Antikes Familienerbstück und raumteilendes Sideboard vor seidener Wandbespannung.
Schieberegale mit - ebenfalls schiebbarem – Sofa. Beim Sofa können die Rückenlehne um die Sitzfläche herum frei positioniert werden. So ist der Blick zum TV und der Blick zu den Gästesesseln möglich.
TV- Nische einmal unverdeckt.

Privathaus Düsseldorf - Treppenhaus

Das Treppenhaus von ca. 1920 hatte viele Stilwechsel erlebt und bedingt durch seine Schmalheit waren die mit Rauhfaser tapezierten Wände nicht im besten Zustand. Es wurde eine historische, dekorative Wandverkleidung aufgebracht die dem Stil des Treppenhauses entspricht und die Wände vor Schmutz und Kratzern dauerhaft schützt. Die Holzteile der Treppe, der Teppich und Wandverkleidung und Tapete wurden farbig aufeinander abgestimmt und akzentuiert beleuchtet.

Helles, freundliches Entrée.
Historischer Wandbelag, kratzfest und ästhetisch, funktionale Treppenbeleuchtung.
Alter Handlauf schön restauriert, farbig abgestimmte neue Materialien an Wand und Boden.

Privathaus Düsseldorf - Eingangsbereich

Ein Eingangsbereich und Durchgangsraum ohne eigenes Tageslicht, der gleichzeitig die Funktionen Essen, Diele und Garderobe erfüllt, sollte klar und funktional gegliedert und als kommunikativer Raum zum gemeinsamen Essen und Feiern einladen.

Der restaurierte Weichholzschrank und die vorhandene Essgruppe wurden integriert; die Lichtplanung gleicht das fehlende Tageslicht aus, zumal der reizvolle Durchblick durch den Wohnraum betont wurde.

Vorhandene Essecke in neuem Licht.
Hinter der Schiebetür ist ein Garderobenschrank mit integrierter Beleuchtung versteckt.
Blick durchs Esszimmer in den Wohnbereich.

Ferienhaus Nordsee

Eine grosszügige Polstergruppe mit Blickbezügen zum Garten, Vorgarten, Essbereich und dem zweiten Teil des Wohnraums bildet den zentralen Punkt des Wohnbereichs.

Rückzugsmöglichkeit und einen separierten Arbeitsplatz mit ausreichend Stauraum für Bücher und multimediale Nutzung bietet der zweite Teil des Wohnraumes.

Gemütliches TV- und Lesesofa, Regalwand, Kamin und drehbare TV –Säule mit grossem Flachbildschirm komplettieren den vielseitigen Wohnraum. Die Lichtplanung unterstützt die vielfältige Nutzung.

Rückzugs-und Arbeitsraum mit drehbarer TV-Säule.
Grosse Familien- Sitzgruppe mit Blick in den Garten und zum Kamin.
Arbeitsbereich, vom Wohnbereich aus nicht direkt einsehbar.

Grünes Zimmer „Auf Schalke“

Der grosszügige Wohnraum war durch unglückliche Möblierung und einen mittig verlaufenden Unterzug in der Mitte geteilt, so das ein Teil des Raumes gar nicht zum Wohnen genutzt wurde und die Sitzgruppe und der Fernseher in die Ecke der anderen Seite gestaucht waren.

Eine umlaufende Lichtleiste fasst jetzt den Raum.
Die Medientechnik ist in der Mitte raumsparend untergebracht. Durch einen kleinen Trick verdeckt sie den teilenden Unterzug. Der Flachbildschirm wird bei Benutzung aus dem Paneel herausgedreht.

Viel Stauraum wurde in dekorativer und unaufdringlicher Weise neu geschaffen.
Das Sofa mit den vielen Funktionen wird mit dem originellen Sessel zu einem nicht alltäglichen Duo. Der mittig angeordnete „Wohnplatz“ ist neu definiert: er wird zusammengehalten durch den von mir für diese Situation entworfenen Teppich.

vorher
nachher
vorher
nachher
vorher
nachher
Gudrun Schade Josefstraße 6, 46284 Dorsten Fon +49 (0)2362 954555 info@g-schade.de
ImpressumDatenschutzerklärungSitemap