Klosterladen Karmel St. Michael, Dorsten-Lembeck

Der alte Klosterladen war mit Mobiliar bestückt worden, das die Schwestern aus ihrem vorherigen Domizil in Köln mitgebracht hatten, oder das beim Einzug in Lembeck vorgefunden wurde – eine bunte Mischung und nicht mehr zweckmäßig. Die Beleuchtung war nicht ausreichend und die Wände brauchten einen neuen Anstrich.

Grundrissplanung, Möbel -und Displayentwurf, Lichtplanung und Farbberatung, unter strenger Beachtung des Grundsatzes der Armut und Bescheidenheit, dem sich die Karmeliterinnen verpflichtet haben. Ein schönes, schlichtes Projekt, das den Schwestern, den ausführenden Handwerkern und mir viel Freude bereitet hat.

Blick vom Eingang des Klosterladens.
Vorher
Fläche für hochwertige Karten und Regal für jahreszeitlich wechselnde kleine Geschenke.
Vorher
Bücherregale mit Stauflächen und beleuchteten Präsentationsflächen.
Vertiefter unterer Bereich für Büchervorräte und zusätzliche Präsentationen.
Detail: Fuß der frei im Raum stehenden Präsentation von Kreuzen und kleinen Weihwassergefässen. Der Stamm kommt aus dem nahegelegenen Forst.
Übersichtlichkeit in der Vielfalt.
Madonna auf schlichter Konsole aus Lemberger Holz.
Der Kerzenraum wurde nur neu geordnet.
Gudrun Schade Josefstraße 6, 46284 Dorsten Fon +49 (0)2362 954555 info@g-schade.de
ImpressumDatenschutzerklärungSitemap